TEILEN

LibreOffice für Android ist ja schon schon seit einigen Jahren angedacht. Ich meine schon auf der CeBit 2012 mit Florian Effenberger über LibreOffice für Android gesprochen zu haben, doch bisher hat sich aufgrund knapper Ressourcen für den Anwender wenig getan. Lediglich mit der LibreOffice Impress Remote für Android gibt es eine ordentliche LibreOffice-App zum Fernsteuern von Präsentationen. Alles andere wie der OpenDocument Reader sind Projekte einzelner Entwickler oder sehr sehr sehr experimentelle Ansätze. Mit dem LibreOffice Viewer für Android startet nun aber auch der Open-Source- und LibreOffice-Spezialist Collabora mit einer Android-App, weitere sollen folgen.

Der LibreOffice Viewer für Android soll der Start für einer Reihe von Produkten für mobile Geräte sein. Der Viewer unterstützt die Anzeige Dokumenten, Tabellen und einfachen Präsentationen in den Open-Document- und Microsoft-Office-Formaten and Smartphones und Tablets. In zukünftigen Versionen soll auch die Darstellung von komplexeren Präsentationen möglich sein, sowie neue Funktionen in der Anwendung hinzukommen. Bei der Entwicklung der App setzt Collabora nicht nur auf die von LibreOffice bereits geleistete Arbeit auf, sondern kooperiert auch mit dem niederländischen Unternehmen Smoose. Wer den Viewer selber einmal testen möchte, der kann ihn sich über den Google Play Store installieren.

In einem ersten schnellen Test kann der Viewer allerdings noch nicht sonderlich viel. Die genannten Dokumente lassen sich selbstverständlich öffnen, allerdings ist die Anzeige selbst auf einem LG Nexus 5 bei umfangreicheren Tabellen sehr langsam und die Darstellung zudem verzehrt. Mit dem LibreOffice Writer geschriebene Texte hingegen zeigt der LibreOffice Viewer für Android recht ordentlich an. Calc-Spreadsheets mit mehreren Tabellen unterstützt der Viewer. Über das Menü-Icon lässt sich dafür eine Seitenleiste öffnen, in der ihr das jeweilige Spreadsheet aus einer Vorschau heraus öffnen könnt. Diagramme lässt der LibreOffice Viewer bisher allerdings komplett links liegen.

Alles in allem muss in die App also noch kräftig Arbeit investiert werden, damit derLibreOffice Viewer für Android auch wirklich etwas taugt. Wer sich in die Entwicklung einbringen möchte, der kann Fehler, Verbesserungsvorschläge und eigene Vorschläge im Collabora-Bugtracker eintragen. Trotz der holprigen ersten Schritte ist es schon zu sehen, dass sich an der LibreOffice-Front mal wieder ein wenig mehr tut. Laut einem Heise-Bericht vom September letzten Jahres soll ja ein LibreOffice für Android von der Document Foundation mit einem eigenen Projekt gepusht werden. Im Februar soll ein Framework stehen, über das sich LibreOffice-Dokumente laden, speichern und Darstellen lassen.

1 KOMMENTAR

  1. Für Android-Tablets gibt es bereits seit geraumer Zeit eine Umsetzung von OpenOffice. Die bringt ein (nahezu) vollständiges OpenOffice per X-Server mit. Die Anpassung an die Touch-Bedienung wird stetig verbessert. Für mich ist das zur Zeit die beste Lösung auf dem 10-Zoll-Tablet.

    Link zu AndrOpen Office

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here