Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Gingerbread nun doch offiziell für das HTC Desire

| 8 Kommentare

Die Menschen hinter dem Facebook-Account sind etwas arg wankelmütig oder einfach nur schlecht informiert. Gestern erst hatte man verkündet, dass man Gingerbread (aka Android 2.3.x) nicht auf das HTC Desire portieren wird. Mehr als 500 angesäuerte Kommentare und 24 Stunden später, rudert man heute wieder zurück.

Wir haben gestern leider voreilig die Aussage unseres Entwicklerteams weiter gegeben – sorry. Denn: Gingerbread wird nun doch aufs HTC Desire kommen!

Es läuft doch so wie immer. Erst kündigt man die Updates an, dann gehts doch nicht, dann wieder doch und nach mehr als einem Jahr kräht kein Hahn mehr danach. So war es beim Samsung Galaxy i7500, so wird’s vermutlich beim HTC Desire sein.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

8 Kommentare

  1. Ich habe aufgehört mich darüber aufzuregen. Beim LG Optimus Speed wird das voraussichtliche Release Date für Gingerbread ebenfalls immer weiter nach hinten korrigiert. Custom ROM drauf und gut ist. Läuft in der Regel sowieso besser und das ganze Prozedere ist mittlerweile iditiotensicher. Da gibt es auch die Bugfixes wesentlich schneller. Aber dazu hat halt nicht jeder Zeit/Lust. Schade…

  2. Ich habe das gestern bei Facebook gelesen und fand die Kommentarflut eher unpassend. Da war teilweise von Boykott die Rede. Ich verstehe zwar den Drang nach immer neuen (die Sicherheit wird für die meisten im Hintergrund stehen), aber das war teilweise einfach zu heftig.

    Aber allgemein zum Thema: Man sollte da vielleicht schon bei Google die Update-Prozeduren vereinfachen. Das ist ja eines der größten Probleme von Android.

  3. Mich entnervt eher das hin und her. Ich hab das ja damals schon bei ersten Galaxy mitgemacht. Erst kommt angeblich ein Update von 1.5 auf 1.6, dann kommt keins, dann doch wieder, dann gibts wirklich 1.6, dann wird ein 2.0 angekündigt, dann doch wieder nicht, dann wieder… usw. HTC macht sich natürlich mit Sense das Leben extra schwer, das will natürlich auf die aktuelle Android-Version angepasst werden und muss weiter ins ROM passen. Vielleicht wäre es eine gute Sache, wenn jeder Hersteller zusätzlich ein blankens Android anbieten würde.

  4. Das Desire war ein absoluter Verkaufsschlager von HTC, die können ruhig ein paar Leute für die Patches abstellen.
    Kennt ihr einen Anbieter der länger Android-Updates liefert ? Samsung ist es definitiv nicht.

  5. ok, ich plane mir jetzt endlich auch einen Android-Telefon anzuschaffen- Wollte mir eigentlich das HTC-Desire kuafen, weil Christopf es auch hat und ich die Beiträge hier so problemlos umsetzen kann. Hatte das Nexus S aber auch in die nähre Auswahl genommen. Wenn ich Deinen letzten Beitrag richtig verstanden habe, wäre das Nexus-S also auch eine gute Wahl?

    • Das Nexus S ist quasi ein Samsung Galaxy S, allerdings eben das “Entwickler-Phone” von Google. Das heißt so lange es technisch Möglich ist, wirst da dafür auch Updates bekommen. Allerdings gibts auch Kritiken: “CNET criticized the lack of 720p video recording, HDMI output and external (SD Card) memory support. CNET also criticized the “rather fragile” feel of the phone, the lack of LED notifications, and the few new features over the Nexus One.” Aktuell würde ich vielleicht eher versuchen ein Desire oder Nexus One zu bekommen. ~150 Euro auf Ebay sind vielleicht machbar, das Telefon ist ausreichend schnell und da Android 3.x für die nächste Generation der Android-Telefone vor der Türe steht, wird danach sowieso wieder alles durcheinander gewürfelt ;)

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.