Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

VirtualBox 2.0 wurde veröffentlicht

VirtualBox 2.0 wurde veröffentlicht

| 3 Kommentare

Gerade im Newsticker gelesen: VirtualBox 2.0 wurde veröffentlicht! Die wichtigsten Änderungen sind sicherlich der Support für 64-bit Betriebsysteme (natürlich nur auf 64-bit Hosts möglich) und der Umstieg von Qt3 auf Qt4. Außerdem gibt es endlich auch wieder Paketquellen für alle aktuellen Ubuntu und Debian Versionen.

Informationen zu den Downloads und den Paketquellen findet man auf der Download-Seite von VirtualBox. Außerdem gibt es dort natürlich auch noch ein vollständiges Changelog.

Laut Handbuch wurde das Erstellen einer Netzwerkbrücke – um eine virtuelle Maschine direkt in das lokale Netzwerk zu stellen – nicht vereinfacht. Schade, dass war eine der Funktionen, die ich für VirtualBox 2.0 erhofft hatte…

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

3 Kommentare

  1. »Aber ich würde mich freuen, wenn sich der Planet eher in Richtung Blog-Aggregator und nicht News-Aggregator wandeln würde.«

    Da stimme ich dir zu ;)

  2. Hallo Arne, man muss unterscheiden. Die von mir dort genannten “Blogs”, versuchen keine Blogs zu sein, sondern News-Seiten. Und eine News-Seite gehört meinetwegen in Planet-Ubuntu-News. Aber nicht in planet.ubuntuusers.de.

    Dass die eine oder andere News eines Bloggers auf den Planet landet ist wohl unvermeitlich. Mein klitzlekleiner Bericht liefert dir dazu ne Info, die kein anderer liefert, nämlich dass VirtualBox es immer noch nicht geschafft hat das Thema Netzwerk-Brücke zu vereinfachen…

    Dazu. Das Thema Virtualisierung ist für mich persönlich ein sehr wichtiges. Daher ist mir das Release ein Blog wert.

  3. War auch keineswegs böse gemeint, ich finde es gut, dass du die Definition eines Blogs, wie du sie ins Forum geschrieben hast, nicht so eng auslegst.

    Letztendlich war dein Beitrag die von dir genannte “Konkurrenz für Ikhaya”, was sich aber -wie du sagst- nicht vermeiden lässt. Außerdem bin ich der Letze, der da vonseiten des Planets irgendeine Rivalität fürchtet ;)

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.