Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

openvpn

13. Dezember 2014
von Christoph Langner
2 Kommentare

OpenVPN der Uni Karlsruhe aka KIT mit Manjaro Linux einrichten

Vor einigen Jahren boten die meisten Universitäten nur ein proprietäres Juniper- oder Cisco-VPN zur Einwahl ins Uni-Netz an — wenn überhaupt. Für Linux-Anwender bedeutete dies, dass man sich meist nur mit Notlösungen und Bastelarbeiten ins VPN einloggen konnte. Inzwischen haben viele Uni-Rechenzentren aber ein Einsehen und bieten auch ein OpenVPN an, so auch das Steinbuch Centre for Computing der Uni Karlsruhe aka KIT. Auf der Hilfe-Seite bietet das Rechenzentrum eine Reihe von Tipps zum Einrichten des OpenVPNs mit Debian, Fedora oder Ubuntu an, bei einem Manjaro-Linux ist es aber damit noch nicht getan.

Weiterlesen →

manjaro

12. Dezember 2014
von Christoph Langner
16 Kommentare

Deutschsprachige Webseite zu Manjaro Linux online

Linux-Distributionen unterliegen ja einer gewissen Mode. Früher war laut DistroWatch einmal Suse die Distribution der Wahl, dann drehte Debian kräftig auf, bis Ubuntu und dann Linux Mint an die Spitze rauschten. Die Präzision dieser Zahlen mal außer acht gelassen: Die Linux-Welt ist in ständiger Bewegung und zahlreiche Linux-Anwender betreiben mit Distro-Hopping einen regelrechten Sport. Aktuell sind Arch Linux und seine Derivate wie Netrunner, Antergos oder Manjaro auf einem aufsteigenden Ast. Die offizielle deutsschprachige Seite manjaro-linux.de könnte in Zukunft dabei helfen die Distribution zu noch größerer Beliebtheit zu verhelfen.

Weiterlesen →

Neues von Alexander “Rette deine Freiheit” Lehmann: Wir Lieben Überwachung

11. Dezember 2014 von Christoph Langner | 2 Kommentare

Der Name Alexander Lehmann sagt euch nichts? Spätestens bei Rette deine Freiheit sollte es aber bei euch ein klein wenig klingeln. Von Alexander gibt es mit Wir Lieben Überwachung ein neues Video zur Sammelwut der Geheimdienste, das mit Sicherheit die nächsten Tage durchs Internet ziehen wird. Ihr könnt ihn übrigens bei seiner Arbeit unterstützen. Für die Vertonung seines Videos mit einem englischen Sprecher sammelt er lässt er den digitalen Klingelbeutel herumgehen.

Der größte Überwachungsskandal der Geschichte: Neben jedem Bürger, dessen Daten irgendwann einmal durchs Netz geschickt werden, sind selbst Regierungen und ehemals mächtige Politiker Opfer der illegalen menschenrechtsbrechenden Sammelwut der Geheimdienste.

Doch wie kommt es dass nach Bekanntwerden nichts passiert?

Ganz einfach, wir lieben Überwachung!

So sehr, dass wir statt Veränderung einzufordern, jubelnd dem nächsten Geheimdienstausbau entgegenfiebern, oder ihn zumindest schulterzuckend hinnehmen. Wir alle profitieren von Überwachung. Und wer noch anderer Meinung ist: Es gibt 7 sehr gute Gründe warum auch du Überwachung lieben solltest.

#WirLiebenÜberwachung

piwik-icon-beta3

11. Dezember 2014
von Christoph Langner
Keine Kommentare

Überholte Piwik-App für Android in Beta-Phase

Ich freue mich immer wieder, wenn es etwas Neues über das freie Webanalytik-Tool Piwik, das ich auch hier auf Linux und Ich einsetze, zu berichten gibt. Konkret geht es heute um die Piwik-App für Android. Diese wurde vor gar nicht mal so langer Zeit kräftig überarbeitet, nun steht aber schon die nächste Version in den Startlöchern. Die aktuelle Beta könnt ihr euch selber aus dem Play Store holen, Piwik Mobile 2 Beta ersetzt dabei nicht das noch offizielle Piwik Mobile 2 — Die Apps existieren friedlich nebeneinander auf dem Handy. Großartige Neuerungen gibt es nicht, die Optik wurde aber an das aktuelle Material Design von Android angepasst. Fehler in der App und eigene Verbesserungsvorschläge könnt ihr per Mail (die Adresse findet ihr im Piwik-Blog) oder auch über GitHub melden.

telegram-intro

7. Dezember 2014
von Christoph Langner
12 Kommentare

Telegram-Desktop-Client unter Debian, Ubuntu (und Arch) installieren

Die Snowden-Enthüllungen haben die Art und Weise verändert, wie wir über Internet-Kommunikation denken. Es soll sicher sein, gegenüber staatlichen Autoritäten und Unternehmen anonym und am besten soll alles komplett verschlüsselt über die Datenleitung gehen. In der Praxis hat sich allerdings so gut wie nichts geändert. Unsere E-Mails verschlüsseln wir so gut wie nie, wir stellen nach wie vor jeden Scheiß bei Facebook ein und natürlich chatten wir immer noch sehr gerne mit WhatsApp. Eine WhatsApp-Alternative wäre Telegram, neben den üblichen Clients für mobile Geräte, gibt es im Gegensatz zu WhatsApp auch Programme für den Desktop.

Weiterlesen →

jolla-smartphone-front

6. Dezember 2014
von Christoph Langner
29 Kommentare

Das Jolla-Smartphone und Sailfish OS nach einem Jahr im Praxistest

Wer heute Linux am PC verwendet, hat sich in der Regel bewusst dafür entschieden. Gründe dafür sind für viele gegenüber proprietären Betriebssystemen die Offenheit des Systems und die Community, die hinter der jeweiligen Distribution steckt. Im mobilen Bereich entwickelte sich allerdings über die letzten Jahre ein Quasi-Monopol von Android, das zwar im Inneren auf einem Linux-Kernel basiert, sich jedoch immer weiter vom Open-Source-Gedanken entfernt. Dass es Alternativen gibt, ist vielleicht nicht allen bekannt. Aus diesem Grund möchte ich hier meine Erfahrungen des letzten Jahres mit Sailfish OS auf dem Handy darlegen, das angetreten ist, um anders zu sein als andere, eben “unlike”.

Weiterlesen →

dd

5. Dezember 2014
von Christoph Langner
6 Kommentare

Dcfldd als Alternative zu Dd mit Fortschrittsanzeige und Hashing on-the-fly

Das gute alte Dd-Kommando ist ein leistungsfähiges Werkzeug zum Erzeugen von Diskimages oder zum Einspielen von Images auf einem neuen Datenträger. Wer eine neue Distribution für den Raspberry Pi ausprobieren, Daten von einer kaputten Festplatte retten oder seinen Rechner von einer Festplatte auf eine SSD umrüsten möchte, der kommt mit Dd zum Ziel. Nun hat Dd jedoch einen kleinen Nachteil: Das Programm kennt keine Fortschrittsanzeige, was besonders beim Sichern oder Schreiben großer Partitionen ein Problem darstellen kann. Man weiß nie, wie weit Dd schon ist und wie lange der Prozess noch dauern kann. Diese bietet allerdings das Dd vom Department of Defense Computer Forensics Lab.

Weiterlesen →

t3n Magazin - Jetzt im Abo bestellen
raspberry-pi

5. Dezember 2014
von Christoph Langner
4 Kommentare

SD-Karte eines Raspberry Pi als Image klonen, sichern und zurückspielen

Ein Raspberry Pi kommt ja bei vielen von euch als kleiner Server, als Mediacenter oder vielleicht sogar als stromsparender Desktop-Rechner im Ferienhäuschen zum Einsatz. Grenzen setzen eigentlich nur eure Phantasie oder die doch ein wenig begrenzten Rechenkapazitäten des RasPis. Daran ändert leider auch das ein wenig aufgebohrte und überarbeitete Raspberry Pi Model B+ nichts. Wer dennoch von einem alten Raspberry Pi auf den neuen RasPi B+ umsteigt, der steht nun vor dem Problem, dass das System von einer normalen SD-Karte auf eine Micro-SD-Karte umkopiert werden muss. Mit den richtigen Werkzeugen klappt das unter Linux und Windows eigentlich recht einfach.

Weiterlesen →

hp-elitebook-folio-1020

3. Dezember 2014
von Christoph Langner
5 Kommentare

HPs neues Ultrabook HP Elitebook Folio 1020 kommt mit Ubuntu

Notebooks oder gar Ultrabooks mit vorinstalliertem Linux sind dünn gesäht. Kaum ein Markenhersteller bietet solche Geräte an. Einzig ein paar kleine Händler haben konfektionierte Geräte im Programm. Von daher ist es schön zu sehen, dass HP mal wieder ein Linux-Notebook auflegt. Dabei kleckert Hewlett-Packard nicht, sonder haut richtig auf die Pauke. Das HP Elitebook Folio 1020 ist ein bis zu 1 kg leichtes Ultrabook mit aktuellen Prozessoren, hochauflösendem und nicht spiegelndem 12,5-Zoll-Display und vielen Speicheroptionen. Als Betriebssystem stehen Windows 8.1 Pro, Windows 7 und eben FreeDOS oder Ubuntu zu Wahl.

Weiterlesen →

wally-icon

3. Dezember 2014
von Christoph Langner
1 Kommentar

Android-Wallpaper-App Wally wird Open-Source

Die kleine Wallpaper-App für Android Wally hatte ich euch schon einmal Mitte August vorgestellt. In der Zwischenzeit hat sich bei Wally allerdings einiges getan: So gibt es etwa mit Wallhaven.cc eine neue Quelle für die von Wally angebotenen Bilder. Die zuvor genutzten Hintergrundbilder von Wallbase.cc sind inzwischen offline, nachdem der Entwickler Yotoon sich ein Jahr zuvor krank gemeldet hatte und die Webseite nicht mehr vom Rest der Crew betreut werden konnte. Mit Wallhaven arbeitet das restliche Wallbase-Team nun aber schon an dem Nachfolger von Wallbase.

Doch auch bei Wally selber hat sich in der Zwischenzeit etwas Interessantes getan. Der Entwickler hat im Zuge des letzten Updates der App nicht nur ein paar Bugs geschlossen, sondern auch den Quellcode zu Wally auf GitHub unter der Apache-2.0-Lizenz veröffentlicht. Da die Anwendung recht gut gestaltet ist und das aktuelle Material-Design von Android nutzt, kann man aus dem Quellcodein meinen Augen sich doch einiges für eigene Projekte abschauen.