Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Sonys hochwertiger MDR-1R Kopfhörer am Android-Handy

14. Dezember 2012
von Christoph
12 Kommentare

Sonys hochwertiger MDR-1R Kopfhörer am Android-Handy

Ich gehöre zwar nicht zur Generation Hipster, die mit bunten Kopfhörer (oder besser: Muschelkopfhörern) auf den Ohren durch die Strassen rennt, doch die immer schlechter werdenden Ohrhörer die aktuellen Handy beiliegen, verleiden mir doch kräftig das Musikhören mit dem Handy. Google hat mittlerweile erkannt, dass die Handy-Knopfhörer keinen Húnd mehr hinter dem Ofen hervorholen und liefert etwa beim Nexus 4 erst gar keine Kopfhörer mehr mit. Bei mir kommen daher meist ältere Sonys zum Einsatz, die ich mir vor einigen Jahren beim Kauf eines – damals schweineteuren – MP3-Spielers geleistet habe. Von daher war ich sehr glücklich von Sony einmal wirklich ordentliche Kopfhörer vom Typ Sony MDR-1R gestellt bekommen zu haben, so dass ich den Vergleich ziehen kann. Audiophile werden mit Sicherheit glücklich, Android-User werden allerdings mal wieder links liegen gelassen. Weiterlesen →

FRITZ!Box 7390 lernt mit Labor-Firmware 84.05.29-24162 das Faxen und wird zum Smart-Home

11. Dezember 2012
von Christoph
28 Kommentare

FRITZ!Box 7390 lernt mit Labor-Firmware 84.05.29-24162 das Faxen und wird zum Smart-Home

Ich muss AVM mal wirklich Lob zollen, meine FRITZ!Box 7390 ist nach über zwei Jahren Betrieb nach wie vor das Top-Modell unter den DSL-Routern von AVM. Eigentlich müsste man über den mageren Innovationstrieb des Herstellers schimpfen, doch AVM rüstet das Gerät über aktualisierte Firmwares mit immer mehr neuen Funktionen auf, so das eigentlich kaum Wünsche offen bleiben. Anfang Dezember wurde die neue Labor-Firmware 84.05.29-24162 von AVM freigegeben, mit der die 7390 nun lernt mit mehreren Benutzern umzugehen, Faxe zu versenden und im Zusammenspiel mit “intelligenten” Steckdosen wie die FRITZ!DECT 200 den Stromverbrauch zu messen und Geräte über das Internet ab- und anzuschalten.

Weiterlesen →

Kamera-Patch für HP Touchpad unter CyanogenMod 9

10. Dezember 2012
von Christoph
Keine Kommentare

CyanogenMod 9 Nightly für das HP Touchpad unterstützt nun offiziell die Kamera und das Magnetometer

Heute morgen hatte ich ja schon einmal darüber geschrieben, dass es inzwischen einen Patch für CyanogenMod 9 gibt, mit Hilfe dessen man die Kamera des HP Touchpad auch unter Android nutzen kann. Am Ende hatte ich angedeutet, dass der Support wahrscheinlich schon fest in den Nightlys eingebaut ist, schließlich zählt das aktuelle Changelog verschiedene Änderungen bzgl. der Kamera auf. Inzwischen kann ich sagen: Mit dem Nightly-Build vom 09.12.2012 klappt’s nun auch ganz offiziell mit der Kamera und auch mit dem Magnetometer, wodurch jetzt praktisch die komplette Hardware des Touchpads unter Android funktioniert.

Nach wie vor ist die Vorschau der Kamera-App auf dem Touchpad etwas verzerrt.

Leider ist das Firmware-Image cm-9-20121209-NIGHTLY-tenderloin.zip von der CyanogenMod-Download-Page nicht ordentlich hochgeladen worden, so dass man die Neuerungen selber testen könnte. Aus dem Rootz-Wiki hat ein User das Image allerdings auf seinen Mediafire-Account hochgeladen, von dort kommt ihr dann an das fertige Build. Die Prüfsumme stimmt mit der von der CM-Seite überein, von daher gehe ich davon aus, dass das hochgeladene Image OK ist.

Durch das Magnetometer stimmt nun auch die Position der Karte bei etwa Sky Maps.

Zwei kleine Änderungen bzgl. der Kamera haben es leider nicht mehr in das Nightly vom 9. Dezember geschafft. Um die den Kamera-Support vollständig zu machen, solltet ihr daher noch den hier erwähnten Patch auf eurem Touchpad einspielen (Download). Danach funktioniert die integrierte Kamera mit der Android-Kamera-App, Skype und auch mit andere Kamera-Anwendungen, die ich auf die schnelle getestet habe. Die Bilder sind nicht berauschen, vor allem in schlechtem Licht nicht, aber zum Skype reicht es allemal. Dank des Magnetometers kann jetzt die Lage des Tablets im Raum genau festgestellt werden, so dass jetzt Apps wie Sky Maps.

Auf dem Pogoplug läuft auch Linux

10. Dezember 2012
von Christoph
72 Kommentare

[UPDATE] Linux-tauglicher Steckdosencomputer Pogoplug Classic für knapp 15 Euro

Hier ein schneller Tipp, für alle die gerne mit interessanter Hardware und Linux basteln. Den Steckdosencomputer Pogoplug Classic bekommt ihr aktuell für 10 Euro plus Versandkosten von 4,95 Euro. Der Pogoplug Classic basiert auf einer ARMv6l-Architektur, mit einer 700 MHz schnellen PLX 7820 Dual-Core-CPU als Herz. Dazu kommen 128MB RAM, 128MB NAND-Speicher, vier USB-Ports, ein SATA-Anschluss und Gigabit-Ethernet, das Pro-Modell hätten zudem wohl auch noch B/G/N-WLAN.

Allerdings widersprechen sich hier die Angaben etwas, laut der Shop-Seite wird der POGO-P24 als Pogoplug Classic verkauft. Dein Eintrag bei archlinuxarm.org sagt aber, dass es sich bei diesem einfach nur um den Pogoplug v3 handeln würde. Ist aber im Endeffekt egal, auf dem Gerät kann man ein Archlinux laufen lassen und hat somit eine interessante Alternative (mit Gehäuse, Netzteil und allem drum und dran) zum Raspberry Pi. Vergleicht man den RasPi mit dem Pogoplug, dann hat der Pi zwar mehr RAM, dafür hat der Pogo internen Speicher und Gigabit-LAN und mehr USB-Ports.

Der Preis ist wahrscheinlich wirklich ein Schnäppchen, weil der Pogoplug Pro unter dem Namen POGO-P24 auf Amazon oder Ebay aktuell für über 100 Euro verkauft wird. Laut dem Archlinuxarm-Forum gehört auch der POGO-24 zu den V3-Modellen und ist somit praktisch baugleich (bis auf das fehlende WLAN) zum aktuell verkauften Schnäppchen-Modell, ich hab mir auf jeden Fall mal ein Exemplar gesichert, man weiss ja nie wo man irgendwo mal einen kleinen Compi als Server braucht ;)

[UPDATE1 10.12.2012: Der Pogoplug wirklich wirklich massiv abverkauft. Nach dem Angebot von vor zwei Tagen wird jetzt auch das Pro-Modell mit WLAN bei iBood.de für 19,95 Euro plus 5,95 Euro Versandkosten angeboten. Es ist praktisch identisch zum Classic-Modell, bis eben auf das zusätzliche B/G/N-WLAN.]

[UPDATE2 10.12.2012: Das bei iBood angebotene Modell hat KEIN kabelloses Netzwerk integriert. Ursprünglich stand das in der Beschreibung und auch das “Pro” im Titel weist auf WLAN hin, allerdings wurde mittlerweile der WLAN-Support aus der Feature-Liste des Angebots gestrichen. Im iBood-Forum hat ein Mitarbeiter folgendes geschrieben.

Hallo iBOODler, bis heute Vormittag gegen 11:00 Uhr wurde versehentlich angezeigt, dass es sich um das Modell mit WiFi handelt. Leider handelt es sich aber um das Modell ohne WiFi. Wir bitten alle Kunden, für die das ein Ausschlusskriterium ist, direkt online die Bestellung zu stornieren. Für die Umstände bitten wir vielmals um Entschuldigung.

Somit ist das iBood-Angebot zehn Euro teurer, ohne dass ihr ein besseres Modell bekommt.]

(Via: MyDealz)

Kamera-Patch für HP Touchpad unter CyanogenMod 9

10. Dezember 2012
von Christoph
1 Kommentar

Kamera-Patch für HP Touchpad unter CyanogenMod 9

Ich habe ja damals beim Abverkauf der Handy-Sparte von HP zugeschlagen und mir ein HP Touchpad gekauft. Im Nachhinein meine ich, dass es wirklich ein guter Deal war, denn auf dem Tablet schnurrt inzwischen Android 4.0 aka CyanogenMod 9 sauber vor sich hin, ohne dass ich groß etwas zu beklagen hätte. Das Touchpad ist bei mir täglich im Gebrauch, besonders gut finde ich den Sound der Boxen und auch das 4:3-Format finde ich nicht schlecht.

Einziger Schwachpunkt unter CM9 war bisher, dass die Kamera nicht funktionierte. So kann man mit dem Android-Touchpad keine Bilder aufnehmen (was aufgrund der Qualität sowieso nicht so prickelnd ist) oder aber auch nicht Skypen. Allerdings wird fleißig am Kamera-Support gearbeitet, so gibt es mittlerweile verschiedene CM-ROMs, bei denen auch die Kamera funktioniert.

Skype auf dem HP Touchpad unter CyanogenMod 9 auf Basis von Android 4.0.

Wer keine Lust hat gleich ein komplett neues ROM zu flashen, kann allerdings auch einfach auf den Kamera-Patch für das offizielle CM9-Nightly-Build zurückgreifen. Dadurch gehen euch auf keinen Fall Daten verloren und der Aufwand hält sich sehr in Grenzen. Die Kamera funktioniert dank des Patches mit der Kamera-App und Skype, bei Apps wie Airdroid (zum Scannen des QR-Codes) bliebt das Bild allerdings schwarz.

Das Vorschaubild ist noch verzehrt, das Format der aufgenommenen Bilder passt jedoch.

Aktuell ist – wie auf dem Screenshot zu erkennen – das Vorschaubild noch verzehrt, das Format aufgenommener Bilder und auch das Video-Bild bei Skype ist jedoch korrekt. Dem Changelog nach wurde das Problemchen mit dem aktuellen Nightly-Build cm-9-20121209-NIGHTLY-tenderloin.zip behoben, allerdings lässt sich das Archiv im Moment nicht herunterladen, man erhält nur eine 0 Byte große Datei.

Weiterentwicklung von Droidwall AFWall+ jetzt im Play Store verfügbar

7. Dezember 2012
von Christoph
5 Kommentare

Weiterentwicklung von Droidwall AFWall+ jetzt im Play Store verfügbar

Wenn ihr eine Android-App installiert, dann bekommt ihr ja eine Übersicht angezeigt, welche Rechte die App anfordert. Diese Android-Rechte müsst ihr im Paket abnicken, falls euch eines nicht gefällt, dann müsst ihr eben auf die gewünschte App verzichten (Ok ok, Root-User können mit dem LBE Privacy Guard Apps wieder Rechte entziehen oder an der Manifest-Datei schrauben, aber das ist hier erstmal nicht das Thema). Praktischer sind hier “Firewall-Apps”, mit denen ihr für jede App bestimmen können, welche App wie ins Netz darf.

Weiterlesen →

Ausgabe 2 des englischsprachigen Gimp Magazin (Torrent inside)

5. Dezember 2012
von Christoph
Keine Kommentare

Ausgabe 2 des englischsprachigen Gimp Magazin (Torrent inside)

Auf die erste Ausgabe des Gimp Magazins hatte ich euch ja bereits im September dieses Jahres hingewiesen. Inzwischen wurde die zweite Ausgabe des unter der CC-BY-SA lizenzierten Hefts veröffentlicht. Aktuell ist die Homepage leider massiv überlaufen und man kann das PDF nicht direkt herunterladen, daher muss man das Heft derzeit entweder auf Issue online lesen oder es sich über BitTorrent herunterladen. Neben der Vorstellung von mit Gimp erstellten Zeichnungen und Grafiken gibt es auch dieses mal wieder diverse Tutorials, auf YouTube findet Ihr ein “Behind the scenes” vom Macher des Hefts.

Der Dialer aus Android 4.2 versteht sich jetzt endlich mit dem Querformat

5. Dezember 2012
von Christoph
8 Kommentare

Der Dialer aus Android 4.2 versteht sich jetzt endlich mit dem Querformat

Ich habe gestern endlich mal mein Galaxy Nexus auf Android 4.2.1 (oder besser auf Android Revolution HD 8.0) aktualisiert. So spannend sind viele der Neuerungen des zweiten Aufgusses von Jelly Bean für mich nicht, allerdings wurde endlich endlich endlich ein Punkt behoben, der mich schon seit den ersten Android-Versionen mächtig wurmt.

Im Dock oder der KFZ-Halterung dreht der Homescreen schon länger ins Querformat.

Steckt man das Handy in ein Dock oder eine KFZ-Halterung, so wie sie von Samsung angeboten werden, dann drehen der Homescreen und auch natürlich die Android-Apps ins Querformat – so wie es sich natürlich auch gehört. Allerdings beherrschte bislang eine nicht ganz unwichtige App dieses Darstellungsmodus nicht: Der Android-Dialer! Bei jedem Anruf und selbst im Telefonbuch der Wähl-App, musste man den Kopf zur Seite kippen! Besonders dämlich war das in meinen Augen im Auto, wo das Handy in der Halterung an der Windschutzscheibe hing.

Der Dialer von Android 4.2 dreht nun endlich auch ins Querformat.

Im Querformat erscheint der Dialer allerdings nur, wenn das Handy in einem Dock steckt.

 

Apollo Musikplayer aus CyanogenMod nun auch im Play Store verfügbar

19. November 2012
von Christoph
19 Kommentare

Apollo Musikplayer aus CyanogenMod nun auch im Play Store verfügbar

CyanogenMod ist ja unter uns Android-Usern, die eine Aftermarket-Firmware benutzen, ziemlich beliebt. An kaum einer anderen Android-Firmware wird so intensiv und professionell gearbeitet, kaum eine andere Firmware gibt es für so viele Geräte wie CyanogenMod. Die Entwicklung der Firmware erfolgt unter freien Lizenzen, jeder kann CyanogenMod selber bauen oder seine eigene Firmware auf Basis von CyanogenMod aus dem Boden stampfen, ohne dabei bei Null anfangen zu müssen. Ebenso Open-Source sind auch die im Rahmen von CyanogenMod entwickelten Apps wie der DSPManager oder auch der Apollo Musikplayer. Apollo findet ihr seit heute im Play Store – auch als kostenpflichtige App.

Weiterlesen →

Piwik Mobile Android Tablet

17. November 2012
von Christoph
1 Kommentar

Piwik Mobile für Android hat eine Tablet-UI spendiert bekommen

Wer auf das Open-Source Webanalytik-Tool Piwik setzt und ein Android-Handy besitzt, der hat ziemlich wahrscheinlich auch Piwik Mobil auf seinem Handy installiert. Heute gab es ein Update der App, das mit Sicherheit alle diejenigen freuen wird, die zudem auch ein Android-Tablet am Start haben. Die Entwickler von Piwik haben der App nun endlich auch eine Tablet-UI spendiert, so dass man über eine Seitenleiste zwischen den verschiedenen Stats wechseln kann. Wieder ein Grund mehr ein Nexus 7 oder 10 zu kaufen :)

Piwik für Android hat eine Tablet-UI spendiert bekommen.