Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Warnung vor Internetabzocke im Namen von RA Klaus Kroner & Kollegen

20. März 2012
von Christoph
17 Kommentare

Warnung vor Internetabzocke bzgl. Megaupload.com im Namen von RA Klaus Kroner & Kollegen

Heute morgen hatte ich ein “Abmahnschreiben” in meinem virtuellen Briefkasten, das mich doch für ein kurzes halbes Minütchen ins Grübeln gebracht hat. Abgemahnt wird das Herunterladen von urheberrechtlich geschützten Daten von Megaupload.com. Offensichtlich springt man hier also als Trittbrettfahrer auf die Verunsicherung unbedarfter Internetnutzer auf. Das komplette Schreiben ist gut gemacht und professionell gestaltet und wird wohl aktuell massiv an die Kunden von Freemailer geschickt, die dort Adressen im Stil vorname.zunahme@foobar.com haben.

Weiterlesen →

Ebuzzing Open-Source Blogs vom März 2012

14. März 2012
von Christoph
2 Kommentare

Ebuzzing Open-Source Blogs vom März 2012

Nichts ist in Stein gemeißelt, erst recht nichts im Web. Die Social-Media-Plattform Wikio ist nur noch eine Shopping-Suchmaschine, doch den Dienst rund um Wikio gibt es jedoch immer noch. Aus Wikio wurde Ebuzzing Labs, sonst ändert sich nix, ich fand das Ganze zwar vorher besser gestaltet, doch am Prinzip hat sich nichts geändert. Nach wie vor betreue ich die OpenSource-Kategorie. Viel Arbeit ist das nicht, ich schicke nur einmal im Monat eine Liste mit neuen URLs zu Blogs rund um freie und quelloffene Software zu Ebuzzing. Die Jungs/Mädels nehmen die Blogs dann in ihre Datenbank auf und erstellen unter anderem monatlich ein Ranking. Solch ein Ranking dient vor allen Dingen euch, so könnt Ihr relativ schnell und bequem interessante Blogs zu zahlreichen Themenbereichen finden.

Weiterlesen →

Jahresaccount bei VirtualSat bis zum 04.03.2012 für nur 29,90 Euro

2. März 2012
von Christoph
5 Kommentare

Jahresaccount bei VirtualSat bis zum 04.03.2012 für nur 29,90 Euro

Den österreichischen TV-Streamingdienst VirtualSat hatte ich euch kurz nach dem Start des Dienstes ja bereits schon einmal kurz vorgestellt. Im August war ich noch recht skeptisch, der Dienst war brandneu und es war wenig über das Unternehmen bekannt. Mittlerweile ist ein halbes Jahr vergangen und VirtualSat ist immer noch da, mit mehr Programmen also zuvor.

VirtualSat hat entsprechende Lizenzen eingeholt, die Sender über das Internet ausstrahlen zu dürfen. Von daher wird der Dienst nicht von heute auf morgen verschwinden. Im Gegensatz zum großen Konkurrenten Zattoo bietet VirtualSat von der ARD über Sat1, RTL und ProSieben, so gut wie jeden größeren Sender an, dafür will VirtualSat jedoch bis zu 4,90 Euro pro Monat sehen.

Bis zum 04.03.2012 gibt es jetzt eine Rabatt-Aktion, bei der man für das zwölf Monate lang gültige Paket anstatt 49,90 Euro nur 29,90 Euro zahlen muss. Über das Jahr verteilt, sind das also nur noch 2,49 Euro pro Monat. Ich geb für unnützeren Kram im Monat deutlich mehr Geld aus.

Weiterlesen →

Gibts den Raspberry Pi schon zu kaufen: Noch nicht!

28. Februar 2012
von Christoph
16 Kommentare

Raspberry Pi nur für Frühaufsteher: Verkauf startet morgen um 7:00!

Alle Freunde des heiß ersehnten Mikro-Rechners Raspberry Pi sollten sich für morgen den Wecker stellen. Laut der neusten Ankündigung auf raspberrypi.org beginnt der Verkauf am 29.02. um 6 Uhr GMT. Stellt euch daher den Wecker schon einmal auf kurz vor sieben deutscher Zeit, denn die bislang 10.000 produzierten Pis werden schnell verkauft sein.

The Raspberry Pi Foundation will be making a big (and very positive) announcement that just might interest you at 0600h GMT on Wednesday 29 February 2012. Come to www.raspberrypi.org to find out what’s going on.

Der Preis wird bei 35 Dollar plus Versand liegen, jeder Käufer kann nur einen Pi der ersten Charge kaufen. Weitere Informationen zum Ablauf der Bestellung hatte ich vor ein paar Tagen ja schon einmal in der Zusammenfassung der Raspberry Pi FAQ geschrieben.

Konkrete Daten zum Stromsparpotenzial bei Sandy-Bridge Systemen und Linux

24. Februar 2012
von Christoph
9 Kommentare

Konkrete Daten zum Stromsparpotenzial bei Sandy-Bridge Systemen und Linux

Ende letzten Jahres hatte ich über die Möglichkeit den Stromverbrauch von Sandy-Bridge-Systemen deutlich zu reduzieren. Dazu muss der Kernel nur mit den Parametern “pcie_aspm=force acpi=noirq i915.i915_enable_rc6=1″ gebootet werden. Das ganze wie, warum und weshalb erspare ich mir hier an dieser Stelle, das könnt ihr ja im verlinkten Artikel nachlesen. Wie man in den Kommentaren zum Beitrag sehen kann, hat das bei euch ja auch durch die Bank gut geholfen. Was jedoch noch fehlt, sind konkrete Daten, wie gut denn nun diese Parameter arbeiten. Diese liefert nun Torben in seinem Blog nach. Er hat mit den Kernel-Parametern ein bisschen experimentiert und die Ergebnisse in aussagekräftigen Charts zusammengefasst.

Weiterlesen →

Android 4.0 "ICS" über CyanogenMod auf dem HP TouchPad installieren

24. Februar 2012
von Christoph
14 Kommentare

Android 4.0 “ICS” über CyanogenMod auf dem HP TouchPad installieren

Ich habe hier schon länger nichts mehr über das einzig wahre Schnäppchen-Tablet. Ich mag es nach wie vor, auch wenn es Risse im Gehäuse bekommt, auch wenn es um WebOS ziemlich still geworden ist. Still? Die große Meldung in dieser Richtung war sicherlich die Nachricht, dass WebOS Open-Source wird, doch aus Sicht des Anwenders hat sich nicht viel getan. Allerdings war die Android-Community rund um das Touchpad alles andere als untätig: Android 4.0 aka Ice Cream Sandwich läuft in Form von CynanogenMod 9 schon erstaunlich gut auf dem HP Touchpad. Noch ist man bei der Alpha 2, doch in meinen Augen ist ICS schon einsatzbereit. Ohne große Abstriche könnt Ihr es wagen, Android auf dem Touchpad zu installieren.

Weiterlesen →

Flash-Videos unter GNOME3 und Oneiric reparieren

23. Februar 2012
von Christoph
12 Kommentare

Flash-Videos unter GNOME3 und Oneiric reparieren

Wie ich ja schon öfters geschrieben habe, bin ich ein GNOME3ler: Ich mag den Desktop einfach und arbeite sehr gerne mit ihm. Leider komme ich nicht derzeit nicht richtig dazu auch mal etwas ausführlicher über den Desktop zu berichten, aber das kommt sicherlich in den nächsten Wochen noch. Wer ein richtig aktuelles GNOME 3.2 unter Ubuntu Oneiric benutzen möchte, der sollte auf das PPA des GNOME3 Teams und das Gnome-Shell Testing PPA von Rico Tzschichholz zurückgreifen und sein System aktualisieren. Allerdings gibt es hier aktuell das Problem, dass bei Flash-Videos der Videoplayer Totem dem Flash-Player in die Quere kommt. Schuld daran ist eine neue Flash-Alternative, die flash-basiertes Video-Streaming auch ohne Adobe Flash möglich machen soll.

Weiterlesen →

Gibts den Raspberry Pi schon zu kaufen: Noch nicht!

22. Februar 2012
von Christoph
16 Kommentare

Gibts den Raspberry Pi schon zu kaufen: Noch nicht!

Aktuell scheint der Raspberry Pi ein Wahnsinns-Thema zu sein. Gestern fanden mehr Leute über diesen Suchbegriff ins Blog, als über Facebook, Twitter oder Google+. Die Hauptfrage ist immer “Wo, wie oder wann gibts den Raspberry Pi zu kaufen”. Die Antworten auf diese Fragen stehen alle in der Raspbeery Pi FAQ, die ich an dieser Stelle einmal kurz zusammenfassen möchte:

  • Der Verkauf findet über die Homepage raspberrypi.org statt.
  • Pro Person kann nur ein Raspberry Pi bestellt werden.
  • In der ersten Fuhre wird nur das “große” Modell B mit Netzwerk und mehr RAM verkauft.
  • Ein RPi wird 35 Dollar, plus Versand, plus Steuern kosten.
  • Zahlung wird über Kreditkarte, Paypal und auch “Offline” möglich sein.
  • Im Lieferungumfang ist ein blanker RPi! Netzteil oder Gehäuse werden nicht geliefert.
  • Als Stromversorgung reicht ein Handy-Netzteil mit micro-USB Anschluss und mind. 700 mA Ladestrom.
  • Man versucht die Lieferung länderweise zu organisieren, so dass sich die Versandkosten in Grenzen halten.

Wer einen Pi kaufen möchte, der sollte die nächsten Tage die Augen offen halten. Der Verkaufsstart wird auf raspberrypi.org, dem Twitter-Accont @Raspbeery_Pi und auch der Mailingliste (eintragen könnt Ihr euch auf der Homepage in der rechten Spalte) angekündigt.

In der ersten Charge wurden 10.000 RPis produziert, die praktisch alle in den Verkauf gehen werden. D.h. eigentlich ist das Angebot gar nicht so knapp, da aber die Geeks aller Länder sich auf den RPi stürzen werden, wird der  kleine Rechner sicherlich sehr schnell ausverkauft sein.

Der aktuelle Stand ist, dass die erste Charge erfolgreich produziert wurde und nun Qualitäts-Checks gemacht werden. Man will ja nicht einfach nur einen Haufen Müll verkaufen. Sobald diese abgeschlossen sind, wird der Verkauf beginnen, es kann also schon bald losgehen.