Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

raccoon-apk-download

24. Juni 2014
von Christoph
4 Kommentare

Der APK-Downloader Raccoon erlaubt nun auch den Download gekaufter Apps

Die Installation von Android-Apps aus dem Play Store ist eigentlich kinderleicht. Man sucht sie die gewünschte Anwendung heraus und tippt auf “Installieren”. Wer allerdings eine Android-App auf einem Handy oder Tablet ohne Google-Konto oder ohne funktionierende Internet-Anbindung installieren möchte, der hat es schon deutlich schwerer — Google bietet selber keinen direkten Download von Anwendungen an. Man müsste seine Lieblings-Apps dazu also aufwändig aus einem gerooteten Handy extrahieren. Abhilfe schafft hier das kleine Java-Programm Raccoon, das APK-Dateien aus dem Play Store herunterladen kann. Die neuesten Versionen erlauben nun auch den Download von kostenpflichtigen Apps.

Weiterlesen →

opera-developer

23. Juni 2014
von Christoph
9 Kommentare

Opera für Linux ist doch nicht Geschichte: Opera 24 Developer mit Pepper-Flash

Als Linux-User hatte man Opera eigentlich schon komplett abgeschrieben. Seitdem die norwegische Software-Schmiede von der eigenen Rendering-Engine Presto auf die Code-Basis von Chromium umgestiegen ist, gab es keine Updates der Linux-Version des Browsers mehr. Das war vor über einem Jahr, Opera 12 war lange Zeit die letzte Opera-Ausgabe für Linux-Systeme. Nun aber gibt es für Linux-affine Fans des Browsers gute Nachrichten: Mit Opera 24 Developer gibt es die Vorabversion der kommenden Ausgabe des Browsers nun auch wieder für Linux.

Weiterlesen →

skype-icon

19. Juni 2014
von Christoph
12 Kommentare

Microsoft veröffentlicht Skype 4.3 für Linux

Auch wenn Skype mittlerweile zum Microsoft-Imperium gehört, geht die Entwicklung des Skype-Clients für Linux weiter. Die gestern veröffentlichte Version Skype 4.3 für Linux bringt jetzt eine leicht überarbeitete Oberfläche mit, doch die wichtigste Änderung findet sich wohl unter der Haube: Die neue Version setzt komplett auf Soundserver PulseAudio, das bisher zusätzlich unterstützte Alsa-Backend ist komplett aus der neuen Version gefolgen.

Wer eine der großen Distributionen wie Ubuntu, Debian, Fedora oder OpenSUSE unverändert benutzt, der wird von der Änderung kaum etwas mitbekommen — die meisten Distributionen liefern PulseAudio von Haus aus mit. Wer sich sein eigenes Linux jedoch selber zusammenstrickt und um PulseAudio einen weiten Bogen macht, der wird mit Skype 4.3 keinen Ton mehr aus den Boxen bekommen.

Skype 4.3 bekommt ihr als DEB- oder RPM-Paket von der Skype-Homepage, oder natürlich über die Paketquellen eurer Distribution — Unter Arch wird das Update jedoch noch nicht ausgeliefert. Wer Skype 4.3 auf die Schnelle einmal kurz austesten möchte, der holt sich die “Dynamic”-Version von der Homepage und entpackt das Archiv einfach in seinem Homeverzeichnis.

Skype 4.3 für Linux mit leicht überarbeiteter Oberfläche.

Die neue Skype-Version setzt nun komplett auf Pulseaudio.

antergos-logo

17. Juni 2014
von Christoph
2 Kommentare

Anwendungen stürzen unter Antergos ab? Abhilfe schafft ein anderes Icon-Theme als Adwaita!

Ich habe mich diesem Thema im Beitrag Update auf libxcursor 1.1.14-2 lässt Chromium, Minecraft, Leafpad und zahlreiche andere Anwendungen unter Arch Linux abstürzen bereits schon einmal gewidmet, allerdings muss ich es noch einmal aufgreifen. Speziell Antergos macht im Zusammenspiel mit Gnome auf zwei meiner Rechner nach wie vor Ärger, zahlreiche Anwendungen wie der LaTeX-Editor Gummi oder auch Firefox stürzen nach wie vor gerne ab. Gummi etwa beim Umbrechen einer beliebigen Zeile, Firefox beim Klick auf den Antworten-Button in Gmail. Mit einem anderen Icon-Theme macht man den Abstürzen jedoch den Garaus.

Weiterlesen →

glances2-teaser

16. Juni 2014
von Christoph
9 Kommentare

Glances 2.0 zeigt Systeminformationen nun auch per Web an

In der Linux-Welt gibt es ja zahlreiche Tools, die Informationen wie Festplattenbelegung, Auslastung oder den Speicherverbrauch anzeigen. Seien es aufwändige Systemüberwachungen wie Munin oder Cacti mit graphisch aufgearbeiteten Verläufen, oder aber eher simple gestrickte Werkzeuge für das Terminal. Glances gehört zu den besten vertretern der zweiten Kategorie, die heute veröffentlichte Ausgabe Glances 2.0 kann nun seine Anzeige auch als Webseite darstellen.

Weiterlesen →

arch-bug

13. Juni 2014
von Christoph
5 Kommentare

Update auf libxcursor 1.1.14-2 lässt Chromium, Minecraft, Leafpad und zahlreiche andere Anwendungen unter Arch Linux abstürzen

Aktuell macht ein sehr gravierender Bug unter Anwendern mit Arch Linux auf dem Computer die Runde. Das Update der Bibliothek libxcursor auf Version 1.1.14-2 lässt Chromium, Minecraft und zahlreiche andere Anwendungen direkt beim Start ohne einen Kommentar abstürzen. Auch Firefox hält sich nicht wirklich lange, sondern verschwindet nach einer Weile spontan im Datennirvana. Von dem Update betroffen sind auch Arch-Derivate wie Antergos.

Weiterlesen →

football

12. Juni 2014
von Christoph
31 Kommentare

ARD- und ZDF-Live-Streams der Fußball-WM im Browser, auf dem Handy oder in VLC ansehen

Heute Abend um 22 Uhr deutscher Zeit startet mit dem Match Brasilien gegen Kroatien die Fußball-WM in Brasilien. Obwohl nach wie vor ARD und ZDF die Weltmeisterschaft ohne Pay-TV-Schnickschnack Live übertragen, wird es einige Fußball-Fans geben, die die WM nicht im Fernsehen verfolgen können. Sei es, dass sie gerade unterwegs sind, oder dass sie komplett auf einen TV-Anschluss verzichtet. Wie dem auch sei: Die WM lässt sich trotzdem gut über das Internet verfolgen. Die Live-Streams von ARD und ZDF lassen sich im Browser, auf dem Android-Handy oder auch mit Mediaplayern wie VLC oder Totem einfangen.

Weiterlesen →

mate-desktop-debian

11. Juni 2014
von Christoph
3 Kommentare

Desktopumgebung Mate 1.8 komplett für Debian Wheezy verfügbar

Die Entscheidung die Gnome-Desktopumgebung komplett umzukrempeln fand in der Gnome-Community nicht nur begeisterte Anhänger. Viele Anwender wünschten sich schnell die klassische Ansicht des Desktops mit Panels am oberen und unteren Bildschirmrand, frei platzierbaren Panel-Applets und einer festen Anzahl an virtuellen Desktops zurück. Die schlankeren Desktops Xfce oder auch LXDE fanden so schnell neue Fans. Der von der Gnome-2-Desktopumgebung abgespaltete Mate-Desktop bringt Gnome 2 komplett zurück: Mate 1.8 gibt es inzwischen auch komplett für Debian.

Weiterlesen →

civilization-v

11. Juni 2014
von Christoph
7 Kommentare

Sid Meier’s Civilization V für Linux und SteamOS! In den nächsten Stunden mit kräftigen Rabatten!

Ihr arbeitet morgen von Zuhause aus? Eigentlich müsstet ihr etwas lernen? Die Wohnung müsste dringend aufgeräumt werden? Ihr wollt ins Schwimmbad? Vergesst was ihr ursprünglich geplant hattet: Seit ein paar Stunden gibt es auf Steam Sid Meier’s Civilization V für Linux und SteamOS! Bis heute Abend kann man das Spiel sogar vergünstigt kaufen, anstatt 29,99 Euro zahl man via Steam für Civ5 alleine nur 7,49 Euro. Alternativ sichert man sich gleich die Civilization V: Complete Edition mitsamt allen Erweiterungen wie Gods & Kings und Brave New World für 13,99 Euro anstatt 39,99 Euro. Allerdings solltet ihr euch schon einmal ein wenig Speicher auf der Festplatte freischaufeln, die Complete Edition schluckt knapp 8 GByte auf der Platte.

Sid Meier’s Civilization V gibt es seit heute auch für Linux und SteamOS!

Open-Source-Bildbearbeitung Krita sammelt per Crowdfunding Spenden für Vollzeit-Entwickler ein

10. Juni 2014 von Christoph | Keine Kommentare

Denkt man an Bildbearbeitung unter Linux, dann wird einem meist als erstes der gute alte Gimp einfallen. Doch neben dem Platzhirschen gibt es diverse Linux-Anwendungen, die sich nach und nach zu richtig guten Bildverarbeitungsprogrammen entwickeln. So lernt etwa das an Paint.Net angelehnte Pinta immer weiter hinzu. Mit einem über Kickstarter realisierten Fundraiser möchte nun auch Krita das Projekt schneller voran bringen.

Gelingt es in den nächsten 30 Tagen die anvisierten 15.000 US-Dollar einzusammeln, soll mit Dmitry Kazakov ein Krita-Entwickler 6 Monate Vollzeit an Krita arbeiten können. Schafft es die Krita-Community den Betrag zu verdoppeln, stößt mit Sven Langkamp noch ein zweiter Krita-Entwickler als Vollzeitkraft hinzu. So sollen in recht kurzer Zeit 24 (oder mehr) Features in Krita 2.9 implementiert werden, über deren Priorität die Krita-Backer entscheiden können, die mehr als 30 Dollar in das Projekt gesteckt haben.